Tel.: 0043 1 486 15 87 | austria@turck.com

Identifikation von Single-Use-Applikationen

In der Pharmaindustrie (besonders im Krankenhaus) gehört der Einsatz von Single-Use-Produkten, wie z. B. Blutplasma, zum Alltag. Nach der Entnahme solcher Produkte aus der Umverpackung lässt sich im Nachhinein schwer feststellen, ob das Produkt noch steril ist. Aufgrund des geringen Platzes am Produkt ist eine Identifikation mit Barcode problematisch. Ebenso wie das Aufkleben eines Labels, da der Klebstoff in den Schlauch hinein diffundieren und somit das Produkt verunreinigen könnte.

Turck hat spezielle RFID-Datenträger entwickelt, die das Problem lösen. Diese werden einfach mit speziellen Kabelbindern an dem Schlauch des Single-Use-Produkts befestigt. Ein Handgerät ermöglicht das bequeme Auslesen der Daten.

IHRE VORTEILE

  • Die Identifikation mit dem RFID-System BL ident erhöht die Prozesssicherheit auch bei Single-Use-Applikationen
  • HF-RFID-Datenträger können leicht an Verpackungs- und Anschlussmaterialien angebracht werden

  • Die Datenträger werden mit speziellen Kabelbindern am Schlauch befestigt

  • Mit dem Handgerät lassen sich die Datenträger bequem auslesen

  • Die Datenträger gibt es in verschiedenen Formen und Größen

Land wählen

Turck weltweit